“ALDI”: Mit Abitur eine besondere Karriere starten

von redaktion ehr am | Kategorie:

Lokales Fulda

"ALDI" Süd begrüßt seinen ersten Jahrgang des Abiturientenprogramms zum  geprüften Handelsfachwirt.

“ALDI” Süd begrüßt seinen ersten Jahrgang des Abiturientenprogramms zum geprüften Handelsfachwirt.

Fulda. Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD freut sich über den Start der insgesamt 43 Handelsfachwirte aus Bayern und Hessen. Bei einem gemeinsamen Begrüßungstag haben sich die Teilnehmer am 2. September in der Regionalgesellschaft Adelsdorf kennen gelernt. „Wir heißen unsere angehenden Handelsfachwirte herzlich willkommen und wünschen Ihnen für die nächsten drei Jahre viel Erfolg bei ihrer Ausbildung.  Über unsere zukünftigen Filialführungskräfte freuen wir uns sehr und werden alle unterstützen, wo wir nur können“, sagt Dr. Andreas Dold, Geschäftsführer der Regionalgesellschaft Langenselbold.

Die Auszubildenden zum Handelsfachwirt (m/w) starten ab dem 3. September in ihren entsprechenden Ausbildungsorten in Bayern und Hessen. Neben acht Teilnehmern aus Adelsdorf, starten auch Kandidaten aus den Regionalgesellschaften Ebersberg, Eichenau, Helmstadt, Kleinaitingen, Regenstauf, Roth und Langenselbold ihre Ausbildung in einer der 1 810 ALDI SÜD Filialen.

Mit Einführung des neuen Abiturientenprogramms stockt ALDI SÜD sein zahlreiches und vielfältiges Ausbildungsangebot auf und bietet ehemaligen Gymnasiasten eine anspruchsvolle Alternative zum Unialltag. Bei ALDI SÜD werden sie von Anfang an sowohl in der Theorie als auch in der Praxis gefördert, aber auch gefordert. Dazu tragen eine Vielzahl an internen Schulungen, die den regelmäßig durchgeführten Blockunterricht ergänzen, aber auch mehrere Zusatzqualifikationen, die die Kandidaten im Rahmen ihrer dreijährigen Ausbildung erwerben, bei.

Eine besondere Herausforderung stellen die drei staatlich anerkannten IHK-Abschlüsse dar, die die zukünftigen Führungskräfte innerhalb der dreijährigen Ausbildung erwerben. Schon nach 18 Monaten haben sie die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel (m/w) und nach weiteren zwölf Monaten den Abschluss zum geprüften Handelsfachwirt (m/w) in der Tasche. Das letzte halbe Jahr erhalten sie schließlich die Fortbildung im Bereich der Berufs- und Arbeitspädagogik (Ausbildung der Ausbilder). Zu dem Wechsel von Theorie und Praxis kommt die zunehmende Führungsverantwortung in der Filiale. Selbstverständlich werden die angehenden Handelsfachwirte dabei unterstützt. Sie sollen aber in erster Linie erfahren, wie es ist, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen, um so bestmöglich auf ihre an die Ausbildung anschließenden Aufgaben vorbereitet zu werden.

ALDI SÜD engagiert sich nicht erst seit heute für seine zukünftigen Mitarbeiter. Dank der guten Geschäftsentwicklung der Unternehmensgruppe hat sich die Zahl der Azubis zum Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel in nur sechs Jahren mehr als verdoppelt und liegt mittlerweile bei über 4 700. „Wir sind stolz darauf, dass ab dem Jahr 2014 flächendeckend im Gebiet von ALDI SÜD das Abiturientenprogramm zum geprüften Handelsfachwirt (m/w) angeboten wird und somit unser hohes Ausbildungsniveau auch in diesem Bereich wieder bewiesen werden kann“, so Dr. Andreas Dold. „Unser diesjähriger Handelsfachwirtjahrgang aber auch die zukünftigen Kandidaten dürfen sich also nicht nur über eine überdurchschnittliche Ausbildungsvergütung, sondern auch auf ein menschliches, offenes und faires Arbeitsklima sowie eine angenehme Arbeitsatmosphäre freuen.“

Umfassende Informationen über die Ausbildungsperspektiven bei ALDI SÜD finden Interessierte
unter karriere.aldi-sued.de

Artikel, die Sie interessieren könnten:

Fulda 
Fulda. Feierlich und offiziell wurden die besten Prüflinge der IHK Fulda ausgezeichnet.  mehr...

Ihre Meinung ist gefragt.