Klare Worte beim SPD-Maifest

Edgar Franke mit dem Ehepaar Afshaan und Stefan Giebel.Foto: nh
Edgar Franke mit dem Ehepaar Afshaan und Stefan Giebel. Foto: nh

Homberg. Dieses Jahr fand erstmals ein Maifest der Homberger Sozialdemokraten statt. In Rodemann kamen viele Freunde und Sympathisanten der SPD zusammen, um sich gemeinsam für die letzten drei Wochen des Wahlkampfes zu motivieren. ,,Die Bürger unserer Stadt haben ein Recht darauf, an den politischen Entscheidungen ihrer Stadt beteiligt zu werden, dafür stehe ich als Bürgermeister, da gebe ich mein Wort!“, sagte Stefan Giebel vor dem vollen Vereinsheim der Dorfgemeinschaft Rodemann.

Auch Edgar Franke und Martina Werner versuchten die Anwesenden mit ihren Reden zu motivieren. So bot Edgar Franke als Vorsitzender des Gesundheitsausschusses im deutschen Bundestag an, die im Koalitionsvertrag geschaffenen Möglichkeiten der erweiterten Gesundheitsvorsorge durch sogenannte Medizinische Versorgungszentren unter einem Bürgermeister Stefan Giebel aktiv mitzugestalten.

Zusätzlich zum Ärztehaus könnte überlegt werden, die Räumlichkeiten der ehemaligen Klinik zu nutzen. Dabei machte Franke klar, wieso auch ihm die ehemalige Klinik am Herzen liegt: ,,Mein Vater August hat als Landrat diese Klinik in den 60er-Jahren erbauen lassen und neben mir sind auch meine Kinder dort geboren, es ist traurig, dass es diese Institution in unserer Kreisstadt nicht mehr gibt.“, so Franke.

Posten Sie Ihre Meinung oder schreiben Sie einen Leserbrief an spfeil@lokalo24.de

HIER finden Sie die Lokalo24-Linkliste zur Bürgermeisterwahl in Homberg

Lesen Sie außerdem die Redaktionsgespräche mit

Stefan Giebel, Markus Opitz, Nico Ritz, Dirk Richhardt und Eibe Hinrichs

Über den Autor
Beiträge, die Sie Interessieren könnten
  • Ihre Meinung ist gefragt.

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.