KSV Hessen Kassel gewinnt 5:2 gegen Bad Wildungen im Testspiel

Fußball. Auf dem heimischen Kunstrasenplatz empfing die erste Mannschaft des KSV nach drei Trainingseinheiten ihren ersten Testspielgegner im neuen Jahr. Dies war der motivierte Gruppenligist aus Bad Wildungen / Friedrichstein. Die SG belegt derzeit in ihrer Liga den 11. Platz.

Schon nach 14 Minuten eröffnete Rolf Sattorov den Torreigen und während sich der KSV auch redlich um das 2:0 bemühte, so setzte der Gruppenligisten immer wieder kleine Nadelstiche. So blieb der KSV in der 31. Minute noch unbeschadet, als Bruder mit einem schönen Schuss nur den Pfosten traf. In Minute 45 gelang jedoch Waldemar Schubert der Ausgleich, nachdem er ein Laufduell um den Ball gegen Piotr Gorcyzca gewonnen hatte und nur noch einschieben musste.

Was sich schon in der 1. Halbzeit andeutete, setzte sich im 2. Spielabschnitt fort: Die Löwen zeigten viel Spielfreude und es entwickelte sich ein munteres Spielchen, das die knapp 100 Besucher das unfreundliche Schmuddelwetter vergessen ließ.

Nachdem Tobi Cramer komplett gewechselt hatte, besorgte Adrian Bravo Sanchez in der 50. Minute das 2:1. Nur fünf Minuten später erhöhte David Lensch auf 3:1. Dass die Gäste aus der Gruppenliga gut mithielten, bewies das 3:2 durch Florian Bruder in der 63. Minute. Die Löwen wollten natürlich weitere Tore, aber Niclas Köhler wie auch später Zafer Irendeli im Gehäuse der SG verhinderten Schlimmeres, konnten jedoch das 4:2 durch „Siggi“ Evljuskin in der 66. Minute nicht verhindern. Den Schlusspunkt setzte Sergej Schmik in der Schlussminute zum 5:2.

Für die Fans war es ein unterhaltsames Spiel mit einer wachen KSV Mannschaft.

Galerie
Über den Autor
Beiträge, die Sie Interessieren könnten
  • Ihre Meinung ist gefragt.

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.