Sigmar Gabriel zu Gast in der Welt des B. Braun-Wissens

Sigmar Gabriel zusammen mit Prof. Dr. Heinz-Walter Große, Vorstandsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG, sowie den Produktionsmitarbeitern Jessica Phieler, Christian Lassas und Sonja Siemon (von links) in der Infusionslösungsfabrik LIFE in Melsungen. Die Mitarbeiter gaben dem Minister einen Einblick in die Produktion von Infusionslösungen. Fotos: B. Braun
Sigmar Gabriel zusammen mit Prof. Dr. Heinz-Walter Große, Vorstandsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG, sowie den Produktionsmitarbeitern Jessica Phieler, Christian Lassas und Sonja Siemon (von links) in der Infusionslösungsfabrik LIFE in Melsungen. Die Mitarbeiter gaben dem Minister einen Einblick in die Produktion von Infusionslösungen. Fotos: B. Braun

Melsungen. Hoher Besuch stand am Freitagnachmittag beim Melsunger Weltunternehmen B. Braun vor der Werkstür: SPD-Vorsitzender und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel besichtigte die moderne Infusionslösungsfertigung „LIFE“. Zusammen mit seiner Delegation nahm er sich Zeit für den Rundgang und diskutierte im Anschluss in einem Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Heinz-Walter Große, dem Aufsichtsratsvorsitzenden Prof. Dr. Ludwig Georg Braun, Peter Hohmann und  Alexandra Friedrich vom Betriebsrat sowie MdB Edgar Franke, dem Kreistagsvorsitzenden Michael Kreutzmann und dem Fraktionsvorsitzenden im Melsunger Stadtparlament Volker Wagner wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen.

Live im „LIFE“: Sigmar Gabriel zusammen mit Prof. Dr. Ludwig Georg Braun beim Rundgang durch die Infusionslösungsfabrik.
Live im „LIFE“: Sigmar Gabriel zusammen mit Prof. Dr. Ludwig Georg Braun beim Rundgang durch die Infusionslösungsfabrik.

Auch Azubis zeigten dem Bundesminister, was sie drauf haben: Zusammen mit den B. Braun-Mitarbeitern erklärten sie Gabriel die einzelnen Produktionsschritte. Außerdem gewährten sie einen Einblick in die verschiedenen Stationen – von Einwaage und Ansatz der Lösungen über die Abfüllung und Sterilisation bis zur Verpackung der Infusionslösungsbehälter. Großes Interesse weckten beim Minister aber vor allem die Themen Ausbildung sowie Digitalisierung und Industrie 4.0.

Einen besonderen Schwerpunkt beim Rundgang hatte auch das Thema Sicherheit im Krankenhaus. Die Mitarbeiter Reinhard Alt, Klaus Angersbach, Torben Guhl und Dr. Sonja Rauchschwalbe erklärten praxisnah am Beispiel der Infusionstherapie die verschiedenen Aspekte. (red/jww)

Über den Autor
Beiträge, die Sie Interessieren könnten
  • Ihre Meinung ist gefragt.

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.