Vor dem Sprung ins kalte Nass scheuen sich diese Heringer nicht

Da war es bei ein Grad im Wasser sogar noch „wärmer“ als außerhalb bei minus sechs Grad.Foto: nh
Da war es bei ein Grad im Wasser sogar noch „wärmer“ als außerhalb bei minus sechs Grad. Foto: nh

Heringen. Am 7. Januar fand in Heringen das traditionelle Neujahrsschwimmen der DLRG Heringen e.V.  in der Werra statt.
Es begaben sich 17 Schwimmer der DLRG Ortsgruppen/-verbände aus Heringen, Rotenburg, Bad Hersfeld sowie Einsatztaucher der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld, bei einer Lufttemperatur von minus sechs Grad und einer Wassertemperatur von 1 Grad, in die Werra.

Vom „Werraplatz“ aus führte die Strecke unter der Werrabrücke durch, am Sportplatz vorbei und endete an der schwarzen Brücke.

Auf diesen Weg wurden die Schwimmer nicht nur von Zuschauern, unter ihnen Bürgermeister Iliev am Ufer, sondern auch von Enten, Schwänen sowie zahlreichen Eisschollen begleitet. Zur Absicherung der Schwimmer wird den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Heringen und den Strömungsrettern der DLRG Ortsverbände Bebra und Bad Hersfeld gedankt.

Nach dem erfrischenden Bad in der Werra konnten sich alle Teilnehmer sowie Zuschauer mit Musik, heißen Getränken und einer Bratwurst vom Grill in der geheizten großen Garage oder an der Feuertonne aufwärmen.

Recht herzlich möchten sich die Veranstalter bei den Besuchern bedanken, die trotz der Witterung erschienen sind. Nur durch deren Mitwirken ist es den Vereinen möglich, solche Veranstaltungen am Leben zu erhalten.

Die Teilnehmer und Helfer des traditionellen Neujahrsschwimmens in Heringen.Foto: nh
Die Teilnehmer und Helfer des traditionellen Neujahrsschwimmens in Heringen. Foto: nh
Über den Autor
Beiträge, die Sie Interessieren könnten
  • Ihre Meinung ist gefragt.

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.